Baukultur Hessen: Offenbach

Baukultur

Wetterpark Offenbach
Freitag, 07. Mai 2010
    

Der Wetterpark Offenbach repräsentiert Baukultur als „urbanen Freiraum“. Er verbindet Landschaft und Stadt mit dem Thema „Wetter“, welches in Offenbach eine besondere Bedeutung für die Identität der Stadt hat, da hier der Deutsche Wetterdienst ansässig ist. Hierfür wurde der Park mehrfach ausgezeichnet, unter anderem beim Wettbewerb ZUSAMMEN GEBAUT der Landesinitiative +Baukultur in Hessen.

Die Geschichte des Wetterparks geht weiter: Er ist ein Ausgangspunkt für das EU-Kooperationsprojekt „C-Change – Changing Climate, Changing Lives“ – Klimawandel, Wandel der Lebensbedingungen. Das Projekt setzt sich mit den Folgen des Klimawandels für Städte und Landschaften auseinander: In den kommenden Jahren sollen entlang des Mains zwischen Kelsterbach, Raunheim, Frankfurt und Mühlheim mit Schwerpunkt in Offenbach eine Reihe von Klimastationen entstehen, die verschiedene Phänomene des Klimawandels für große Flüsse auf der Welt zum Thema machen – attraktive Aufenthaltsorte, die zum Verweilen einladen und zugleich auf spielerische Art der Öffentlichkeit Einsichten zum Klimawandel vermitteln.

Am 7. Mai 2010 stellten Experten aus Wissenschaft und Praxis an den Stationen im Wetterpark vor, welche Auswirkungen der Klimawandel auf das Bauen in den Städten und damit auf das städtische Leben haben wird. Für Frühjahrsstimmung sorgte ein musikalischer und kulinarischer Rahmen.